Html-Tags

<a>...</a>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Definiert einen Anker innerhalb des Dokuments. Ein Anker verbindet ein Dokument mit dem anderen. Das Tag dient auch zur
Kennzeichnung eines Dokumentfragments (Fragmentbezeichner), das zur Verknüpfung mit bestimmten Punkten innerhalb
eines HTML-Dokuments verwendet werden kann.

Attribute

href=URL
      Gibt den URL des Verknüpfungsziels an.

method=Wert
      Gibt eine Liste mit Namen an, die jeweils eine bestimmte Dokumentbearbeitungsmethode repräsentieren, normalerweise
      einen Anwendungsnamen. Dieses Attribut ist Browserabhängig und wird in der Praxis so gut wie nie verwendet.

name=Text
      Kennzeichnet und benennt einen Dokumentabschnitt (ein sogenanntes »Fragment«). Auf ein Fragment kann innerhalb
      eines URLs verwiesen werden, indem ein Doppelkreuz (#)vorangestellt wird. Siehe »Link«-Beispiele.

rel=next | prev | head | toc | parent | child | index | glossary
      Wird nicht von NN und Opera unterstützt. Legt eine Beziehung zwischen dem aktuellen und dem Zieldokument fest.

rev=Beziehung
      Wird nicht von NN und Opera unterstützt. Gibt die Beziehung des Zieldokuments zum Quelldokument an (das Gegenstück
      zu rel). Die Beziehungsoptionen sind die selben wie für das rel-Attribut.

target=Name | _blank | _self | _parent | _top
      Wird nicht von WebTV sowie MSIE 2.0 und seinen Vorgängerversionen unterstützt. Gibt den Namen des Fensters oder Rah-
      mens an, in dem das Zieldokument dargestellt werden soll. Die Standardzielnamen werden folgendermaßen verwendet:

      _blank
           Öffnet ein neues unbenanntes Browserfenster.

      _self
           Lädt das Zieldokument in denselben Rahmen oder dasselbe Fenster, in dem das Quelldokument dargestellt wird. Dies ist
           für alle Links die Standardeinstellung.

      _parent
           Das Zieldokument wird in den Elternrahmen geladen (in der Rahmenhierarchie eine Stufe nach oben).

      _top
           Das Dokument wird in das oberste Fenster geladen, das den Link enthält, und ersetzt alle eventuell vorhandenen
           Rahmen.

title=Text
      Gibt den Titel für das Zieldokument an.

urn=URN
      Gibt dem Zieldokument einen Universal-Resource-Namen (URN). Die URN-Syntax ist noch nicht definiert, wodurch
      dieses Attribut zur Zeit noch keinen praktischen Verwendungszweck hat.

Neu in der HTML-4.0-Spezifikation

accesskey=Zeichen
      Weist dem Link einen sogenannten »Hotkey« (Zugriffsschlüssel, ein Tastaturkürzel) zu. Zugriffsschlüssel werden zum
      Beispiel in Formularfeldern verwendet. Als Wert wird ein einzelnes Zeichen verwendet.

charset=Zeichensatz
      Gibt den Zeichensatzcode (zum Beispiel iso-8859-1) des Zieldokuments an.

coords=x/y-Koordinaten
      Nur HTML 4.0. Gibt die x/y-Koordinaten eines anklickbaren Bereichs innerhalb einer Imagemap an. HTML 4.0 schlägt vor,
      daß Client-seitige Imagemaps durch <object>-Tags ersetzt werden, die das Bild und eine Reihe von Anker-Tags enthalten,
      die die aktiven (»hot«) Bereiche festlegen (mit Attributen für Formen und Koordinaten). Dieses System ist noch nicht in die
      Browser implementiert.

herflang=Sprachcode
      Gibt für das Zieldokument eine Grundsprache an. Eine Liste mit allen Zwei-Zeichen-Sprachcodes finden sie unter
      http://www.sil.org/iso639-3/codes.asp.

shape=default
             circle  x, y, r
             rect  x, y, w, h
             poly  x1, y1, x2, y2...
             polygon  x1, y1, x2, y2...

      Nur HTML 4.0. Gibt die Form und Koordinaten eines anklickbaren Bereichs innerhalb einer Imagemap an. Dies kommt nur
      als Bestandteil des <a>-Tags im Rahmen des HTML 4.0 vorgeschlagenen Ersatzes von Client-seitigen Imagemaps durch
      eine Kombination von <object> und <a>-Tags zum Einsatz. Dieses System ist noch nicht in den Browswern implementiert.

tabindex=Wert
      Gibt die Position des aktuellen Elements in der Tabulatorreihenfolge des aktuellen Dokuments an. Gültig sind Werte zwi-
      schen 0 und 32767. Ist dieses Attribut gesetzt, kann der Benutzer mit der Tabulatortaste durch die Links auf einer Seite
      springen.

type=MIME-Typ
      Gibt den Inhaltstype (MIME-Typ) des definierten Inhalts an.

Link-Beispiele

Zu einer lokalen Datei:

      <a href="dateiname.html">...</a>

Zu einer externen Datei:

      <a href="http://server/pfad/datei.html">...</a>

Zu einem benannten Anker:

      <a href="http://server/pfad/datei.html#fragment">...</a>

Zu einem benannten Anker in derselben Datei:

      <a href="#fragment">...</a>

Zum Versenden einer E-Mail:

      <a href="mailto:benutzername@domain">...</a>

Zu einer Datei auf einem FTP-Server:

      <a href="ftp://server/pfad/dateiname">...</a>


<abbr>...</abbr>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Der enthalteneText ist eine Abkürzung. Dieses Tag hat keinen Einfluß auf die Textdarstellung, kann aber zur Ele-
mentbestimmung in einem Stylescheet verwendet werden.

Attribute

title=Text
      Gibt die volle Länge der Abkürzung an. Dies kann für nichtvisuelle Browser und Suchmaschienen nützlich sein.

Beispiel

      <abbr title="Massachusetts">Mass.</abbr>


<acronym>...</acronym>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Der enthaltene Text ist ein Akronym. Dieses Tag hat keinen Einfluß auf die Textdarstellung, kann aber zur Ele-
mentbestimmung in einem Stylesheet verwendet werden.

Attribute

title=Text
      Gibt die volle Länge des Akronyms an. Dies kann für nichtvisuelle Browser und Suchmaschienen nützlich sein.

Beispiel

      <acronym title="World Wide Web">WWW</acronym>


<address>...</address>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Gibt Eigentümer- oder Autoreninformationen an, meist am Anfang oder Ende eines Dokuments. Addressen wer-
den normalerweise in Kursivschrift mit einem zustäzlichen Zeilenumbruch (aber ohne zusätzlichen Zwischen-
raum) ober- und unterhalb formatiert.


<applet>...</applet>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4V · WebTV · Opera3

Dieses Tag wurde in Navigator 2.0 eingeführt und dient zur Plazierung eines Java-Applets auf der Webseite. In
HTML 4.0 zugunsten von <object> für veraltet erklärt.

Attribute

align=center | left | right
      Richtet das Applet aus und ermöglicht das Umfließen mit Text (wie bei der Bildausrichtung).

alt=Text
      Gibt einen Alternativtext an, wenn das Applet nicht dargestellt werden kann.

code=Klasse
      Gibt den Klassennamen des Codes an, der ausgeführt werden soll (erforderlich).

codebase=URL
      URL, von dem der Code geladen wird.

height=Anzahl
      Die Höhe des Applet-Fensters in Pixeln.

hspace=Anzahl
      Läßt links und oberhalb des Applet-Fensters Anzahl Pixel Freiraum.

name=Text
      Gibt einen Namen für das Applet an, auf den an anderer Stelle im Dokument verwiesen werden kann.

vspace=Anzahl
      Läßt rechts und unterhalb des Applet-Fensters Anzahl Pixel Freiraum.

widtht=Anzahl
      Die Breite des Applet-Fensters in Pixeln.


<area>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Dieses Tag wird innerhalb des <map>-Tag einer Client-seitigen Imagemap verwendet und definiert einen bestimm-
ten Bereich als »hot« (anklickbar).

Attribute

coords=Werte
      Gibt eine Liste mit Kommas voneinander getrennten Pixelkoordinaten an, die einen Bereich der Imagemap als
      aktiv (»hot«)definieren. Die jeweilige Syntax der Koordinaten hängt von der Form ab:

      Rechtecke
             Für shape=rect oder rectangle (Rechteck) verwendet man die Koordinaten x1, y1, x2, y2, wobei x1, y1 die
             Koordinaten für die obere linke Ecke und x2, y2 die Koordinaten für die untere rechte Ecke sind.

      Kreise
             Für shape=circ oder circle (Kreis) verwendet man die Koordinaten x, y, r, wobei x und y die Koordinaten des
             Zentrums und r die Länge des Radius sind.

      Polygone
             Für shape=poly (Polygon) verwendet man die Koordinaten x1, y1, x2, y2, x3, y3,..., wobei die Werte jeweils
             die x/y-Koordinaten der Punkte auf dem Pfad sind, der den Bereich umschließt.

href=URL
      Gibt den URL eines bestimmten Bereichs an.

nohref
      Gibt einen maussensitiven Bereich in einer Imagemap an, bei dem ein Klick des Benutzers keine Aktion auslöst.

shape=rect | rectangle | circ | circle | poly | polygon
      Definiert die Form des anklickbaren Bereichs. Die Form muß mit dem passenden Koordinatensatz ausgestattet
      sein (siehe Syntax bei coords weiter oben).


<b>...</b>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Der enthaltene Text wird fett dargestellt.


<base>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Gibt den Basis-URL für alle relativen URLs im Dokument an. Fügen Sie dieses Tag in das <head>-Tag des Doku-
ments ein.

Attribute

href=URL
      Gibt den verwendeden URL an.

target=Name
      Definiert das Standardzielfenster für alle Links im Dokument. Wird oft für Zielrahmen verwendet. Dieses Attribut
      wird nicht von MSIE 2.0 unterstützt
.


<basefont>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4V · WebTV · Opera3

Gibt für den auf das Tag folgenden Text bestimmte Schriftmerkmale an. Kann innerhalb des <head>-Tags für das
gesamte Dokument oder im Dokumentkörper für den jeweiligen folgenden Text eingesetzt werden. Dieses Tag ist
nicht Teil des HTML-Standards. Kaskadierende Stylesheets ermöglichen dieselbe Funktionalität und sind
<basefont> vorzuziehen.

Attribute

color=#rrggbb oder Name
      Nur MSIE 3.0+. Legt die Farbe des nachfolgenden Texts über hexadezimale RGB-Werte fest.

face=Font
      Nur MSIE 3.0+. Bestimmt den Schriftfont für den nachfolgenden Text.

size=1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | -2 | -1 | +1 | +2 | +3 | +4
      Legt anhand der HTML-Größenwerte von 1 bis 7 (oder über relative Werte, die auf die Standardgröße 3 auf-
      bauen) den Schriftgrad für den Grundtext fest. Nachfolgende relative Schriftgradeinstellungen werden anhand
      dieses Werts ermittelt.


<bdo>...</bdo>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Englisch für »bi-directional override«. Gibt an, daß der enthaltene Text in entgegengesetzter Richtung zum umge-
benden Text fließen soll. Dies ist Teil der Bemühung des W3C um Internationalisierung. Es könnte zum Beispiel
für einen arabischen Textabschnitt (der von rechts nach links läuft) innerhalb eines deutschen oder englischen
Dokuments verwendet werden.


<bgsound>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Spielt automatisch eine Audiodatei im Hintergrund ab, wenn das Dokument im Browser geladen wird.

Attribute

src=URL
      Dieses erforderliche Attribut gibt den URL der Audiodatei an, die heruntergeladen und abgespielt werden soll.

loop=Zahl | infinite
      Legt fest, wie oft die Sounddatei abgespielt werden soll. Als Werte ist eine Zahl oder die Einstellung infinite
      (unendlich) erlaubt.


<big>...</big>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Stellt den Text einen Fontgrad größer als den umgebenden Text dar. Entspricht <font size="+1">.


<blink>...</blink>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Der enthaltene Text blinkt.


<blockquote>...</blockquote>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Gibt an, daß der enthaltene Text ein Zitat ist. Zitate werden normalerweise links und rechts eingerückt und mit
zusätzlichem Leerraum unter- und oberhalb des Absatzes dargestellt.

Hierbei gilt zu beachten:

•   Manche älteren Browser stellen Zitate in Kursivschrift dar, wodurch sie schlechter lesbar sind.

•   Die verschiedenen Browser stellen Bilder innerhalb von Zitaten unterschiedlich dar. Manche richten das Bild am
      eingerückten Zitatrand aus, andere am normalen Absatzrand. Am besten macht man mehrere Testläufe mit ver-
      schiedenen Browsern.


<body>...</body>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Definiert den Anfang und das Ende des Dokumentkörpers. Der Dokumentkörper enthält den Dokumentinhalt (den
Teil, der im Browserfenster dargestellt wird). Die Attribute des <body>-Tags haben Einfluß auf das gesamte Doku-
ment.

Attribute

alink=#rrggbb oder Farbname
      Legt die Farbe des aktiven Links fest (also die Farbe, die der Link hat, während die Maustaste bei einem »Click«
      gedrückt ist). Die Farbe kann als hexadezimaler RGB-Wert oder als Standard-Web-Farbname angegeben werden.

background=URL
      Gibt den URL für eine Bilddatei an, die als »Kachel« für den Dokumenthintergrund verwendet werden soll.

bgcolor=#rrggbb oder Farbname
      Stellt die Hintergrundfarbe des Dokuments ein.

link=#rrggbb oder Farbname
      Stellt die Standardfarbe für alle Links im Dokument ein.

text=#rrggbb oder Farbname
      Stellt die Standardfarbe für den gesamten Text im Dokument ein.

vlink=#rrggbb oder Farbname
      Stellt die Standardfarbe für alle besuchten Links innerhalb des Dokuments ein.

Nur Navigator 4.0

marginwidth=Anzahl
      Gibt den Abstand zwischen dem linken Browserrand und dem Text- und Grafikanfang innerhalb des Fensters in
      Pixeln an.

marginheight=Anzahl
      Gibt den Abstand zwischen dem oberen Browserrand und dem oberen Text- und Grafikanfang innerhalb des
      Fensters in Pixeln an.

Nur Internet Explorer

bgproperties=fixed
      Ist »fixed« angegeben, so wird das Hintergrundbild nicht mit dem Dokumentinhalt »mitgescrollt«.

leftmargin=Anzahl
      Gibt den Abstand zwischen dem linken Browserrand und dem Text- und Grafikanfang innerhalb des Fensters in
      Pixeln an.

topmargin=Anzahl
      Gibt den Abstand zwischen dem oberen Browserrand und dem oberen Text- und Grafikanfang innerhalb des
      Fensters in Pixeln an.

Ränder einstellen

Da Navigator unt Internet Explorer verschiedene Randattribute unterstützen, ist es für volle Browserkompatibilität
eventuell nötig, daß Sie die Randattribute innerhalb des <body>-Tags doppelt angeben, und zwar so:

      <body marginwidth="0" lefttmargin="0">


<br>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Unterbricht den Text und beginnt eine neue Zeile, fügt aber keinen zusätzlichen Zwischenraum ein, wie es der
<p>-Tag macht.

Attribute

clear=all | left | right
      Unterbricht den Textfluß und läßt den Text in die nächste freie Zeile nach dem angegebenen Rand fließen.
      Dieses Attribut wird oft verwendet, Text unterhalb einer ausgerichteten Grafik weiterlaufen zu lassen (und das
      Umfließen der Grafik mit Text zu verhindern).


<button>...</button>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Definiert einen Button innerhalb eines Formulars, der ähnlich wie die mit <input> erzeugten Buttons funktioniert,
aber vielfältigere Gestaltungsmöglichkeiten bietet. Buttons können zum Beispiel Text oder Grafiken als Inhalt ent-
halten.

Attribute

name=Text
      Weist dem Element einen Steuernamen zu.

value=Text
      Weist dem Button einen Ausganswert zu.

type=submit | reset | button
      Legt den Button-Typ fest: Entweder als sumit-Button (Formularübergabe, Standardeinstellung), als reset-Button
      (Rückkehr zum Standardformular) oder als custom-Button (benutzerdefiniert, wird mit JavaScript verwendet).


<caption>...</caption>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Enthält eine kurze Zusammenfassung von Inhalt oder Zweck der Tabelle. Laut HTML-4.0-Spezifikation muß diese
Tabellenüberschrift unmittelbar auf das <table>-Tag folgen, wenn sie verwendet wird, und muß vor alle anderen
Tags gesetzt werden. Die Breite der Überschrift ist durch die Breite der Tabelle bestimmt. Die Position der Über-
schrift innerhalb des Browserfensters kann mit dem align-Attribut (oder valign in Internet Explorer) festgelegt wer-
den.

Attribute

align=top | bottom | left | right | center
      Postioniert die Überschrift relativ zur Tabelle. Dieses Attribut wurde in der HTML-4.0-Spezifikation zugunsten
      von Stylesheet-Formatierung für veraltet erklärt.

summary=Text
      Nur HTML-4.0-Spezifikation. Ist für eine längere Beschreibung des Tabelleninhalts gedacht, die von einem sprach-
      oder Braille-basierten Browser erfaßt werden kann.

valign=top | bottom
      Nur MSIE 3.0 und neuere Versionen. Positioniert die Zusammenfassung ober- oder unterhalb der Tabelle (top,
      oberhalb, ist die Standardeinstellung).


<center>...</center>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4V · WebTV · Opera3

Zentriert den enthaltenen Text horizontal auf der Seite (entspricht <div align="center">). Dieses Tag wurde in der
HTML-4.0-Spezifikation zugunsten der horizontalen Ausrichtungsmöglichkeiten über Stylesheet für veraltet erklärt.


<cite>...</cite>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Gibt einen Querverweis an - einen Bezug auf ein anderes Dokument, insbesondere auf Bücher, Zeitschriften, Arti-
kel und so weiter. Die Browser stellen Verweise im Normalfall kursiv dar.


<code>...</code>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Weist auf ein Codebeispiel hin. Code wird normalerweise in der Nichtproportionalschrift des Browsers (meist
Courier) dargestellt.


<col>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Wird innerhalb des <table>-Tags verwendet und gibt die Eigenschaften einer (oder mehrerer) Stpalte(n) innerhalb
Spaltengruppe (<colgroup>) an. Spalten können auch gemeinsame Attribute (wie zum Beispiel Textausrichtung)
haben, wenn sie nicht formal in einer Gruppe zusammengefaßt sind.

Spaltengruppen und Spalten wurden mit Internet Explorer 3.0 eingeführt und in der HTML-4.0-Spezifikation als
Standardmethode zur Kennzeichnung von Tabellenstrukturen vorgeschlagen. Sie dienen eventuell auch zur
schnelleren Tabellendarstellung (weil die Spalten nacheinander dargestellt werden können, ohne daß man auf den
gesamten Tabelleninhalt warten muß).

Attribute

align=left | right | center | justify | char
      Legt die Ausrichtung des Texts innerhalb der Zellen einer Spalte fest.

char=Zeichen
      Gibt ein Zeichen an, das zur Ausrichtung des Zellinhalts verwendet wird (z.B. ein Komma zur Ausrichtung von
      Zahlen).

charoff=Länge
      Gibt den Abstand zum ersten Ausrichtungszeichen (char) in jeder Zeile an. Verwendet eine Zeile kein Ausrich-
      tungszeichen, so sollte sie horizontal so ausgerichtet werden, daß sie an der Ausrichtungsposition endet.

span=Anzahl
      Gibt die Anzahl der Spalten an, die das <col>-Element umfaßt (das seine Attribute mit allen Spalten teilt, die es
      umfaßt).

valign=top | middle | bottom | baseline
      Gibt die vertikale Textausrichtung innerhalb der Zellen einer Spalte an.

width=Pixel oder Prozentwert oder n*
      Gibt die Breite der einzelnen Spalten innerhalb eines <col>-Elements in Pixeln (ohne »px«) oder Prozent (z.B.
      "25%") oder als Relativwert an. Überschreibt das width-Attribut des übergeordneten <colgroup>-Elements.


<colgroup>...</colgroup>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Wird innerhalb des <table>-Tags verwendet und erzeugt eine Spaltengruppe, einen strukturellen Teilbereich einer
Tabelle, dem man über Stylesheets oder HTML bestimmte Attribute zuweisen kann. Eine Tabelle kann mehrere
Spaltengruppen enthalten. Die Anzahl der Spalten innerhalb einer Gruppe wird entweder durch den Wert des
span-Attributs oder durch eine Reihe von <col>-Spalten innerhalb der Gruppe angegeben. Das End-Tag ist
optional.

Spaltengruppen und Spalten wurden mit Internet Explorer 3.0 eingeführt und in der HTML-4.0-Spezifikation als
Standardmethode zur Kennzeichnung von Tabellenstrukturen vorgeschlagen. Sie dienen eventuell auch zur
schnelleren Tabellendartellung (weil die Spalten nacheinander dargestellt werden können, ohne daß man auf den
gesamten Tabelleninhalt warten muß).

Attribute

align=left | right | center | justify | char
      Legt die Ausrichtung des Texts innerhalb der Zellen einer Spaltengruppe fest.

char=Zeichen
      Gibt ein Zeichen an, das zur Ausrichtung des Zellinhalts verwendet wird (z.B. ein Komma zur Ausrichtung von
      Zahlen).

charoff=Länge
      Gibt den Abstand zum ersten Ausrichtungszeichen (char) in jeder Zeile an. Verwendet eine Zeile kein Ausrich-
      tungszeichen, so sollte sie horizontal so ausgerichtet werden, daß sie an der Ausrichtungsposition endet.

span=Anzahl
      Gibt die Anzahl der Spalten innerhalb der Spaltengruppe an. Ist kein Wert angegeben, gilt die Standardein-
      stellung 1.

valign=top | middle | bottom | baseline
      Gibt die vertikale Textausrichtung innerhalb der Zellen einer Spaltengruppe an.

width=Pixel oder Prozentwert oder n*
      Legt eine Standardbreite für die Spalten innerhalb der aktuellen Spaltengruppe fest. Die Spaltenbreite kann in
      Pixeln (ohne »px«) oder als Prozent (z.B. "25%") oder als Relativwert (*) angegeben werden. So ergibt zum Bei-
      spiel 2* eine Spalte, die doppelt so breit ist wie die restlichen Spalten; 0* legt eine Spaltenbreite fest, die gerade
      so breit ist, daß der Inhalt der Spalte Platz findet.


<dd>...</dd>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Dieses Tag wird in einer Definitionsliste (<dl>) verwendet und kennzeichnet den Definitionsabschnitt eines Ein-
trags in einer Definitionsliste. Die Definition wird normalerweise links eingerückt. Das End-Tag wird im Normal-
fall weggelassen, sollte aber nicht fehlen, wenn Stylesheets verwendet werden.


<del>...</del>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Markiert gelöschten Text. Dieses Tag hat keine eigenen Formateigenschaften, kann aber dazu verwendet werden,
Text unsichtbar zu machen oder über Stylsheet-Formatierungen durchgestrichen darzustellen. Es ist für rechtliche
Dokumente und für alle anderen Einsatzgebiete, wo man Änderungen zurückverfolgen können muß, sinnvoll. Sein
Gegenstück ist eingefügter Text (<ins>). Beide Tags können sowohl Inline- als auch Blockelemente kennzeichnen.


<dir>...</dir>

NN: 2V, 3V, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4V · WebTV · Opera3

Erzeugt eine Verzeichnisliste mit Listeneinträgen <li>. Verzeichnislisten wurden ursprünglich für die Darstellung
von Dateilisten mit kurzen Dateinamen entwickelt, werden aber inzwischen als veraltet betrachtet und sollten
durch ungeordnete Listen <ul> ersetzt werden. Die meisten Browser stellen Verzeichnislisten genauso wie unge-
ordnete Listen dar (mit Bullet-Zeichen), manche jedoch verwenden ein mehrspaltiges Format.


<div>...</div>

NN: 2, 3, 4 · MSIE 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Gibt den Anfang und das Ende eines Abschnitts auf der Seite an. Dieses Tag wurde mit HTML 3.2 eingführt und
sollte es ermölichen, für jeden Abschnitt eigene Formate anzulegen; es wurde aber lediglich die Ausrichtfunktion
(über das align-Attribut) in den gängigen Browsern implementiert.

Das <div>-Tag ist allerdings wirklich nützlich, wenn es zusammen mit Stylesheets zum Einsatz kommt.

Attribute

align=center | left | right
      Richtet den Text innerhalb des Tags links, rechts oder mittig aus.


<dl>...</dl>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Legt eine Definitionsliste aus Definitionsbegriffen (<dt>) und Erklärungen (<dd>) an.

Attribute

compact
      Macht die Liste so klein wie möglich. Nur wenige Browser unterstützen dieses Attribut.


<dt>...</dt>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Wird innerhalb einer Definitionsliste (<dl>) verwendet und kennzeichnet den Begriffsteil eines Eintrags in die Defi-
nitionsliste. Das End-Tag wird im Normalfall weggelassen, sollte aber nicht fehlen, wenn Stylesheets verwendet
werden.


<em>...</em>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Markiert hervorgehobenen Text. Fast alle Browser stellen hervorgehobenen Text kursiv dar.


<embed>...</embed>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Bettet ein Objekt in die Webseite ein. Eingebettete Objekte sind oft Multimediadateien, für deren Darstellung be-
stimmte Plug-Ins nötig sind. Bestimmte Medientypen und ihre jeweiligen Plug-Ins haben eventuell eigene Ab-
spielattribute. Das End-Tag ist nicht immer erforderlich, seine Verwendung wird aber empfohlen. Das <embed>-
Tag wurde in der HTML-4.0-Spezifikation durch <object> zum Einfügen von Multimedia-Elementen in Seiten ab-
gelöst.

Attribute

align=left | right | top | bottom
      Nur NN 4.0 und MSIE 4.0. Steuert die Ausrichtung des Medienobjekts in Bezug auf den umgebenden Text. Oben
      (top) und unten (bottom) sind vertikale Ausrichtungswerte. left und right positionieren das Objekt am linken und
      rechten Rand und ermöglichen das Umfließen mit Text.

height=Anzahl
      Gibt die Objekthöhe in Pixeln an. Manche Medientypen benötigen dieses Attribut.

hidden=yes | no
      Verbirgt die Mediendatei oder den Player, wenn es auf yes gesetzt wird.

hspace=Anzahl
      Nur NN 4.0 und MSIE 4.0. Wird zusammen mit dem align-Attribut verwendet und gibt den linken und rechten
      Rand in Pixeln an, der neben dem Medienobjekt freigehalten werden soll.

name=Name
      Gibt einen Namen für das eingebettete Objekt an. Dies ist besonders nützlich, wenn von einem Skript aus auf
      das Objekt zugegriffen wird.

pallette=foreground | background
      Nur NN 4.0 und MSIE 4.0. Dieses Attribut ist nur für die Windows-Plattform gültig. Der Wert foreground läßt
      das Plug-In die Vordergrundpalette verwenden. Entsprechend veranlaßt der Wert background das Plug-In, die
      Hintergrundpalette zu verwenden, was die Standardeinstellung ist.

pluginspace=URL
      Nur NN 4.0 und MSIE 4.0. Gibt einen URL an, unter dem Informationen über die Installation des entsprechenden
      Plug-Ins zu finden sind.

src=URL
      Gibt den URL für die Datei oder das Objekt an, der bzw. das auf der Seite plaziert werden soll. Das Attribut ist
      erforderlich.

units=pixels | en
      Definiert die Maßeinheitm die für die Attribute height und width verwendet werden soll. Standardeinstellung
      ist Pixel. En-Einheiten entsprechen der halben Punktgröße des Fließtexts.

vspace=Anzahl
      Nur NN 4.0 und MSIE 4.0. Wird zusammen mit dem align-Attribut verwendet und gibt an, wieviel Abstand (in
      Pixeln) obderhalb und unterhalb des Medienobjekts freigehalten werden soll.

width=Anzahl
      Gibt die Objektbreite in Pixeln an. Manche Medien benötigen dieses Attribut.

Nur Internet Explorer

alt=Text
      Gibt einen Alternativtext an, wenn das Medienobjekt nicht dargestellt werden kann (wie beim <img>-Tag).

code=Dateiname
      Gibt den KLassennamen des Java-Codes an, der ausgeführt werden soll.

codebase=URL
      Gibt den Basis-URL für die Anwendung an.

Nur Navigator

border=Anzahl
      Gibt für des Medienobjekt eine Rahmenbreite (in Pixeln) an.

frameborder=yes | no
      Schaltet den Rahmen ein oder aus.

pluginurl=URL
      Gibt eine Quelle an, unterder das passende Plug-In für die Mediendatei zu finden ist. Navigator empfiehlt die
      Verwendung von pluginurl anstelle von pluginspace.

type=MIME-Typ
      Gibt den MIME-Typ des Plug-Ins an, das zum Abspielen der Datei benötigt wird. Navigator verwendet entwe-
      der den Wert des type-Attributs oder die Erweiterung des angegebenen Dateinamens zur Bestimmung des pas-
      senden Plug-Ins.


<fieldset>...</fieldset>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

<fieldset> wird in Formularen verwendet und gruppiert miteinander verwandte Steuerelemente und Labels. Wird
dieses Tag richtig eingesetzt, so sollte das Dokument für nichtvisuelle Browser besser zugänglich sein. Es ist <div>
sehr ähnlich, ist aber eigens für die Gruppierung von Feldern gedacht.


<font>...</font>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4V · WebTV · Opera3

Hatte Einfluß auf den Textstil (Farbe, Font und Größe) des enthaltenen Texts. Wurde in HTML 4.0 zugunsten von
Stylesheet-Formatierungg für veraltet erklärt.

Attribute

color=#rrggbb
      Gibt über einen hexadezimalen RGB-Wert eine Farbe an.

face=Schriftart (oder Schriftliste)
      Gibt die Schriftart des Texts an. Die angegebene Schriftart wird nur dann verwendet, wenn sie auf dem Rechner
      des Anwenders installiert ist. Wird eine Schriftliste angegeben (durch Kommas getrennt), verwendet der
      Browser die erste verfügbare Schrift.

size=1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | -2 | -1 | +1 | +2 | +3 | +4
      Legt die Schriftgröße anhand einer absoluten Skala von 1 bis 7 (Standardeinstellung ist 3) oder über einen rela-
      tiven Wert +n oder -n (ausgehend von der Standard- oder <basefont>-Einstellung) fest.


<form>...</form>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Markiert Anfang und Ende eines Formulars. Ein HTML-Dokument kann mehrere Formulare enthalten. Formulare
können jedoch nicht verschachtelt werden, und es ist wichtig, daß sie sich nicht überlappen.

Attribute

action=URL
      Gibt den URL der formularverarbeitenden Anwendung an (erforderlich). Hierbei handelt es sich meist um einen
      Zeiger auf ein CGI-Skript auf dem Server. Standardeinstellung ist der aktuelle URL.

enctype=Codierung
      Gibt an, auf welche Weise die Werte für die Formularsteuerelemente codiert werden, wenn sie dem Server
      übergeben werden. Standardeinstellung ist der Internet-Medientyp (application/x-www-form-urlencoded). Der
      Wert multipart/form-data sollte in Kombination mit dem Dateneingabe-Element verwendet werden.

method=get | post
      Gibt an, welche HTTP-Methode zur Formularübergabe verwendet wird (erforderlich). Mit get (der Standard-
      einstellung) werden die Information an denURL angehängt und gleich mitgesendet. Die Methode post bringt
      die Formularinformationen in einem eigenen Teil des Body des HTTP-Requests unter. post wird in der
      Spezifikation des W3C bevorzugt.

Attribute der HTML-4.0-Spezifikation

accept=Content-Type-Liste
      Gibt eine durch Kommas getrennte Liste von Dateitypen (MIME-Typen) an, die der Server akzeptiert und ver-
      arbeiten kann. Irgendwann werden die Browser dazu in der Lage sein, nichtakzeptable Dateien herauszufiltern,
      wenn der Benutzer zum Heraufladen von Dateien auf den Server aufgefordert wird.

accept-charset=Zeichensatz Liste
      Gibt die Liste mit Zeichencodierungen (zum Beispiel iso-8859-1) für die Dateneingabe an, die der Server
      akzeptieren muß, wenn das aktuelle Formular verarbeitet werden soll. Als Wert wird eine durch Leerzeichen
      und/oder Kommas getrennte Liste mit charset-Werten angegeben. Standardwert ist unknown.

Nur Internet Explorer 3.0 und neuere Versionen

target=_blank | _top | _parent | _self
      Gibt ein Zielfenster an, in das die Ergebnisse der Formularübergabe geladen werden sollen.


<frame>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Definiert einen Rahmen innerhalb eines <frameset>-Rahmensets.

Attribute

bordercolor=#rrggbb oder Farbname
      Nur NN 3.0 und neuere Versionen sowie MSIE 4.0. Stellt die Farbe für die Rahmenumrandung ein (sofern die Um-
      randung eingschaltet ist).

frameborder=1 | 0 (MSIE 3+ und HTML 4) oder yes | no (NN 3+ und MSIE 4.0)
      Gibt an, ob zwischen dem aktuellen Rahmen und den ihn umgebenden Rahmen eine 3D-Trennung gezogen
      werden soll. Der Wert 1 (oder yes) schaltet die Trennung ein. Der Wert 0 (oder no) schaltet die Trennung aus.
      Sie können frameborder auch auf frameset-Ebene festlegen, was eventuell zuverlässigere Ergebnisse liefert.

      Da Navigator und Internet Explorer verschiedene Werte unterstützen, müssen Sie frameborder eventuell dop-
      pelt innerhalb von <frame> angeben, damit volle Browserkompatilität gegeben ist, und zwar so:

      frameborder="yes" frameborder="1" ...

longdesc=URL
      Gibt einen Link zu einem Dokument an, das eine ausführliche Beschreibung des Rahmens und seines Inhalts
      enthält. Dieser Zusatz zur HTML-4.0-Spezifikation ist eventuell für nichtvisuelle Browser nützlich.

marginheight=Anzahl
      Gibt den Leerraum (in Pixeln) zwischen dem oberen und unteren Rahmenrand und dem Rahmeninhalt an.
      Minimalwert gemäß der HTML-Spezifikation ist 1 Pixel. Der Wert 0 (Null) bewirkt zwar in Internet Explorer,
      daß das Objekt direkt an den Rahmenrand gesetzt wird, Navigator fügt jedoch trotzdem einen 1-Pixel-Rand ein.

marginwidth=Anzahl
      Gibt den Leerraum (in Pixeln) zwischen dem linken und rechten Rahmenrand und dem Rahmeninhalt an. Mini-
      malwert gemäß der HTML-Spezifikation ist 1 Pixel. Der Wert 0 (Null) bewirkt zwar in Internet Explorer, daß
      das Objekt direkt an den Rahmenrand gesetzt wird, Navigator fügt jedoch trotzdem einen 1-Pixel-Rand ein.

name=Text
      Weist dem Rahmen einen Namen zu. Wird dieser Name zusammen mit dem target-Attribut in einem Link ver-
      wendet, so können Inhalte bestimmten Rahmen zugewiesen werden.

noresize
      Verhindert, daß der Anwender die Rahmengröße verändert. Per Voreinstellung kann der Anwender einen
      Rahmen an den Rändern verändern, auch wenn eine bestimmte Rahmengröße vorgegeben ist.

scrolling=yes | no | auto
      Gibt an, ob der Rahmen mit Rollbalken ausgestattet wird. Der Wert yes fügt immer Rollbalken ein; der Wert no
      verhindert das Erscheinen von Rollbalken; auto (Standardeinstellung) läßt dann automatisch Rollbalken er-
      scheinen, wenn der Inhalt nicht in den Rahmen paßt.

src=URL
      Gibt den Speicherort der HTML-Ausgabedatei an, die in dem Rahmen dargestellt werden soll.


<frameset>...</frameset>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Definiert eine Sammlung von Rahmen (Frames) oder weiteren Rahmensets.

Attribute

border=Anzahl
      Stellt die Stärke der Rahmenumrandung (in Pixeln) aller Rahmen innerhalb eines Rahmensets ein (wenn Rah-
      menumrandung eingestellt ist). Dieses Attribut gehört nicht zur HTML-Spezifikation des W3C, wird aber von
      den meisten Browsern unterstützt.

bordercolor=#rrggbb oder Farbname
      Nur NN 3.0 und neuere Versionen sowie MSIE 4.0. Stellt für alle Umrandungen innerhalb eines Rahmensets die
      Umrandungsfarbe ein.

cols=Liste  (Anzahl oder Prozentwert oder *)
      Legt die Anzahl und Größe der Spalten innerhalb eines Rahmens fest. Die Spaltenzahl wird von der Anzahl an
      Werten in der Liste bestimmt. Größenangaben können in absoluten Pixeln, Prozentwerten oder Relativwerten
      (*), die auf dem verfügbaren Raum basieren, gemacht werden.

frameborder=1 | 0 (MSIE 3+ und HTML 4) oder yes | no (NN 3+ und MSIE 4.0)
      Gibt an, ob zwischen den Rahmen innerhalb eines Rahmensets eine 3D-Trennung gezogen werden soll. Der
      Wert 1 (oder yes) schaltet die Trennung ein. Der Wert 0 (oder no) schaltet die Trennung aus. Da Navigator und
      Internet Explorer verschiedene Werte unterstützen, müssen Sie frameborder eventuell doppelt innerhalb von
      <frame> angeben, damit volle Browserkompatilität gegeben ist, und zwar so:

      frameborder="yes" frameborder="1" ...

framespacing=Anzahl
      Nur MSIE 3.0 und neuere Versionen. Fügt zusätzlichen Leerraum (in Pixeln) zwischen aneinandergrenzenden
      Rahmen ein.

row=liste  (Anzahl oder Prozentwert oder *)
      Legt die Anzahl und Größe der Reihen innerhalb eines Rahmensets fest. Die Reihenanzahl wird von der Anzahl
      an Werten in der Liste bestimmt. Größenangaben können in Pixeln (ohne »px«) oder Prozent (z.B. "25%") oder
      Relativwert (*), die auf dem verfügbaren Raum basieren, gemacht werden.


<h1> bis <h6>...<h1> bis <h6>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Gibt an, daß der enthaltene Text eine Überschrift ist. Es gibt sechs Überschriftenhierachien von <h1> bis <h6>, wo-
bei jede niedrigere Hierarchie kleiner dargestellt wird. <h5> und <h6> werden normalerweise kleiner als der sie
umgebende Fließtext dargestellt.

Attribute

align=center | left | right
      Richtet die Überschrift linksbündig, rechtsbündig oder mittig aus. Internet Explorer 3.0 und frühere Versionen
      unterstützen die rechtsbündige Ausrichtung nicht.


<head>...</head>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Definiert den Dokumentkopf (auch »Header« genannt), der Informationen über das Dokument enthält. Das <head>
-Tag besitzt keine Attribute und dient nur als Container für andere Header-Tags, wie <base>, <meta> und <title>.


<hr>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Fügt eine Querlinie ein.

Attribute

align=center | left | right
      Ist die Linie kürzer als die Fensterbreite, so kann mit diesem Tag ihre Ausrichtung bestimmt werden.
      Standardeinstellung ist center.

noshade
      Dieses Attribut stellt die Linie als unschattierten Balken dar.

size=Anzahl
      Gibt die Linienstärke in Pixeln an.

width=Pixel oder Prozentwert
      Gibt die Linienlänge in Pixeln (ohne »px«) oder Prozentwert der Seitenbreite. Per Voreinstellung erstrecken sich
      Linien über die gesamte Breite des Browserfensters.


<html>...</html>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Dieses Tag wird am Dokumentanfang und -ende eingefügt und teilt dem Browser mit, daß das gesamte Dokument
ein HTML-Dokument ist.


<i>...</i>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Der enthaltene Text wird kursiv dargestellt.


<iframe>...</iframe>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Definiert einen Inline-Rahmen in einem Textfluß, der ähnlich wie mit <img> plazierte Elemente behandelt wird.Das
End-Tag dieses Elements ist erforderlich. Inline-Rahmen wurden mit Internet Explorer 3.0 eingeführt und sind nun
Bestandteil der HTML.4.0-Spezifikation des W3C. Gegenwärtig werden sie allerdings nur von Internet Explorer
unterstützt.

Attribute

align=top | middle | bottom | left | right
      Richtet den Inline-Rahmen im Textfluß auf der Seite aus. Die Ausrichtungsattribute left und right ermöglichen es,
      Text am Rahmenrand entlangfließen zu lassen.

frameborder=1 | 0
      Gibt an, ob zwischen den Rahmen innerhalb des Rahmensets eine 3D-Trennung gezogen werden soll. Die Stan-
      dardeinstellung 1 schaltet die Trennung ein.

height=Anzahl
      Gibt die Rahmenhöhe in Pixeln oder als Prozentwert der Fenstergröße an.

hspace=Anzahl
      Wird mit den Ausrichtungsattributen left und right verwendet und gibt an, wieviel Platz (in Pixeln) links und
      rechts neben dem Rahmen freigelassen werden soll.

marginheight=Anzahl
      Gibt an, wieviel Raum (in Pixeln) zwischen dem oberen und unteren Rahmenrand und dem Rahmeninhalt frei-
      gelassen werden soll.

marginwidth=Anzahl
      Gibt an, wieviel Raum (in Pixeln) zwischen dem linken und rechten Rahmenrand und dem Rahmeninhalt frei-
      gelassen werden soll.

name=Text
      Weist dem Inline-Rahmen einen Namen zu, der als Referenz für Zielrahmen verwendet werden kann.

noresize
      Verhindert, daß der Anwender die Rahmengröße verändert. Per Voreinstellung kann der Anwender einen Rah-
      men an den Rändern verändern, auch wenn eine bestimmte Rahmengröße vorgegeben ist.

scrolling=yes | no | auto
      Gibt an, ob der Rahmen mit Scrollbar ausgestattet wird (siehe Erklärung weiter oben unter <frame>).

src=URL
      Gibt den URL der HTML-Dokuments an, das als erstes in dem Rahmen dargestellt wird.

vspace=Anzahl
      Wird zusammen mit den Ausrichtungsattributen left und right verwendet und gibt an, wieviel Raum (in Pixeln)
      ober- und unterhalb des Rahmens freigelassen werden soll.

width=Anzahl
      Gibt die Rahmenbreite in Pixeln oder als Prozentwert der Fenstergröße an.


<img>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Fügt eine Grafik auf der Seite ein.

Attribute

align=Typ
      Regelt die Bildausrichtung für folgende Werte:

Typ Ausrichtungsergebnis
absbottom Nur NN 3.0/4.0 und MSIE 4.0. Richtet den unteren Bildrand an der aktuellen Zeile aus.
absmiddle Nur NN 3.0/4.0 und MSIE 4.0. Richtet die Bildmitte an der Mittellinie der aktuellen Textzeile aus.
baseline Nur NN 3.0/4.0 und MSIE 4.0. Richtet den unteren Bildrand an der Grundlinie der aktuellen Zeile aus.
bottom Richtet den unteren Bildrand an der Textgrundlinie aus. Dies ist die vertikale Standardeinstellung.
center Laut HTML-4.0-Spezifikation zentriert diese Einstellung das Bild horizotal auf der Seite; tatsächlich behandeln die
Browser diesen Wert genauso wie align="middle".
left Richtet das Bild am linken Fensterrand aus und ermöglicht das umfließen mit nachfolgendem Text.
middle Richtet die Textgrundlinie an der Bildmitte aus.
right Richtet das Bild am rechten Fensterrand aus und ermöglicht das umfließen mit nachfolgendem Text.
texttop Nur NN. Richtet den oberen Bildrand an den Oberlängen der Textzeile aus.
top Richtet den oberen Bildrand am oberen Rand des größten Objekts in der Zeile aus.



















alt=Text
      Gibt einen Alternativtext an, der dargestellt wird, wenn das Bild nicht dargestellt wird.

border=Anzahl
      Gibt (in Pixeln) die Breite der Unrandung an, die ein Bild mit Link umgibt. Üblicherweise wird dieses Attribut
      auf border="0" gesetzt, was die Umrandung ausschaltet.

height=Anzahl
      Gibt die Bildgröße in Pixeln an. Es ist nicht unbedingt erforderlich, aber empfehlenswert, da es die Bilddarstel-
      lung auf der Webseite beschleunigt.

hspace=Anzahl
      Wird mit dem Attribut align verwendet und gibt in Pixeln an, wieviel Raum links und rechts neben dem Bild
      freigelassen werden soll.

ismap
      Gibt an, daß die Grafik als Grundlage für eine Server-seitige Imagemap (ein Bild, das mehrere Hypertext-Links
      enthält) verwendet wird.

longdesc=URL
      Neu in HTML 4.0. Enthält einen LInk zu einer längerern Beschreibung des Bild- oder Imagemap-Inhalts. Soll
      Bildinformationen über nichtvisuelle Browser zugänglich machen.

lowsrc=URL
      Nur NN (alle Versionen) und MSIE 4.0. Gibt ein Bild (normalerweise eine kleinere Datei) an, das zuerst herunter-
      geladen wird;danach wird das endgültige, über src angegebene Bild heruntergeladen.

src=URL
      Gibt den URL der Bilddatei an, die dargestellt werden soll.

usemap=URL
      Gibt die Map-Datei mit dem Kordinaten und Links für eine Client-seitige Imagemap (ein Bild, das mehrere
      Hypertext-Links enthält) an.

vspace=Anzahl
      Wird zusammen mit dem align-Attribut verwendet und gibt an, wieviel Raum (in Pixeln) ober- und unterhalb
      des Bildes freigelassen werden soll.

width=Anzahl
      Gibt die Bildbreite in Pixeln an. Es ist nicht unbedingt erforderlich, aber empfehlenswert, da es die Bilddar-
      stellung auf der Webseite beschleunigt.

Das DYNSRC-Attribut von Internet Explorer

Internet Explorer 2.0 und neuere Versionen verwenden das <img>-Tag zusammen mit dem dynsrc-Attribut zur
Platzierung eines Videos auf der Seite. Die folgenden Attribute gehören zu dynsrc und fuktionieren nur mit Inter-
net Explorer:

controls
      Fügt dem Video Steuerelemete hinzu.

dynsrc=URL
      Gibt den URL des Videos an, das auf der Seite dargestellt werden soll.

loop=Anzahl | infinite
      Stellt ein, wie oft das Video abgespielt werden soll. Als Werte sind entweder Zahlen oder der Wert infinite (un-
      endlich) erlaubt.

start=fileopen | mouseover
      Gibt an, wann das Video abgespielt werden soll. Per Voreinstellung wird das Video abgespielt, sobald es her-
      untergeladen ist (fileopen). Sie können auch angeben, daß es abgespielt werden soll, wenn sich der Cursor über
      dem Bildbereich befindet (mouseover). Verbinden Sie die beiden Möglichkeiten (durch ein Komma getrennt),
      so wird das Video einmal nach dem Herunterladen und danach immer, wenn der Benutzer die Maus über den
      Videobereich bewegt, abgespielt.


<input type=button>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Erzeugt innerhalb eines Formulars einen anpaßbaren »Druckknopf« oder Button. Anpaßbare Buttons haben keine
bestimmte Funktionalität, können aber zum Auslösen von mit JavaScript erzeugten Steuerelementen verwendet
werden.

Attribute

name=Text
      Weist dem Formularelement einen Namen zu, der an die formularverarbeitende Anwendung übergeben wird.

value=Text
      Gibt für den Parameter einen Ausgangswert an.


<input type=checkbox>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Erzeugt innerhalb eines Formulars einen Checkbutton (Kästchen zum Ankreuzen). Checkbutton funktionieren wie
Ein/Aus-Schalter, die der Anwender beliebig ein- und ausschalten kann. Bei der Formularübergabe geben nur die
»angekreuzten« Button einen Wert an den Server weiter. Innerhalb eines Formulars können beliebig viele Check-
button aktiviert werden.

Attribute

checked
      Wird dieses Attribut eingefügt, so ist der Button standardmäßig angekreuzt.

name=Text
      Weist dem Checkbutton einen Namen zu, der an die formularverarbeitende Anwendung weitergegeben wird,
      wenn der Button ausgewählt wird. Haben mehrere Butonn denselben Namen, so entsteht dadurch eine Button-
      gruppe, aus der der Anwender mehrere Optionen mit derselben Eigenschaft auswählen kan.

value=Text
      Gibt den Ausgangswert des Steuerelements an, der an den Server übergeben wird. Wird es nicht definiert, so
      wirde der Wert »on« (eingeschaltet) gesendet.


<input type=file>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Erlaubt es dem Anwender, innerhalb eines Formulars zusammen mit dem Formular externe Dateien zu übergeben.
Der Browser stellt es mit einem »Browse«-Button dar.

Attribute

accept=MIME-Typ
      Gibt eine Kommas getrennte Liste von Inhaltstypen an, die der Server richtig verarbeiten kann. Dieses Attribut
      kann bei der Aufforderung zur Dateiwahl zum Herausfiltern von Dateien verwendet werden, die der Server
      nicht verarbeiten kann.

name=Text
      Weist dem Element einen Namen zu.

value=Text
      Gibt einen Ausgangsdateiennamen für die Dateiübergabe an.


<input type=hidden>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Erzeugt innerhalb eines Formulars ein Element, das nicht im Browser dargestellt wird. Verborgene Elemente die-
nen zur Übergabe von speziellen Informationen zur Formularbearbeitung an den Server, die der Anwender nicht
sehen oder verändern kann.

Attribute

name=Text
      Gibt den Namen des Parameters an, der für dieses Eingabeelement an die formularverarbeitende Anwendung
      übergeben wird (erforderlich).

value=Text
      Gibt den Wert des Elements an, der an die Formularverarbeitende Anwendung übergeben wird.


<input type=image>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Ermöglicht innerhalb eines Formulars die Verwendung eines Bildes statt eines submit-Buttons.

Attribute

align=top | middle | bottom
      Richtet das Bild an den umgebenden Textzeilen aus.

name=Text
      Gibt den Namen des Parameters an, der an die formularverarbeitende Anwendung übergeben wird.

src=URL
      Enthält den URL des Bildes (erforderlich).


<input type=password>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Erzeugt innerhalb eines Formulars ein Texteingabe-Element (wie zum Beispiel text), wobei der Eingabetext so dar-
gestellt wird, daß die Zeichen verborgen sind, zum Beispiel als Reihe von Sternchen (*) oder Bullets (•). Es ist zu
beachten, daß die Informationen dabei nicht verschlüsselt werden und keine echte Sicherheit gegeben ist.

Attribute

maxlength=Anzahl
      Gibt die maximale Anzahl von Zeichen an, die der Anwender in dieses Element eingeben kann.

name=Text
      Gibt den Namen des Parameters an, der für dieses Eingabeelement an die formularverarbeitende Anwendung
      übergeben wird (erforderlich).

size=Anzahl
      Gibt die Größe des Texteingabefeldes an (in Anzahl der Zeichen), das für dieses Element dargestellt werden
      soll. Der Benutzer kann Eingaben machen, die länger als das angebotene Textfeld sind, wodurch das Feld nach
      rechts scrollt.

value=Text
      Gibt den Ausgangswert an, der in dem Texteingabefeld dargestellt wird.


<input type=radio>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Erzeugt innerhalb eines Formulars einen Radio-Button (Auswahlknopf), der ein- und ausgeschaltet werden kann.
Wird einer Gruppe von Radio-Buttons derselbe Steuername zugewiesen, kann immer nur ein Button innerhalb der
Gruppe eingeschaltet sein, die anderen sind automatisch ausgeschaltet. Dies unterscheidet Radio-Buttons von
Checkbuttons, bei denen man innerhalb von Gruppen Mehrfachauswahlen treffen kan.

Attribute

checked
      Der Radio-Button ist beim ersten Aufruf des Formulars eingeschaltet.

name=Text
      Gibt den Parameternamen an, der an die formularverarbeitende Anwendung übergeben wird, wenn das Ele-
      ment ausgewählt wird (erforderlich).

value=Text
      Gibt den Parameterwert an, der an die formularverarbeitende Anwendung übergeben werden soll.


<input type=reset>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Erzeugt innerhalb eines Formulars einen Reset-Button, der die Elementinhalte eines Formulars löscht (oder auf
ihre Ausgangswerte zurücksetzt).

Attribute

value=Text
      Gibt einen Alternativtext für die Beschriftung des Button an (voreingestellt ist »Reset«).


<input type=submit>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Erzeugt innerhalb eines Formulars einen Submit-Button, der die Formularinformationen zur Verarbeitung an den
Server übergibt.

Attribute

value=Text
      Gibt einen Alternativtext für die Beschriftung des Button an (voreingestellt ist »Submit«).


<input type=text>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Erzeugt innerhalb eines Formulars ein Texteingabe-Element. Dies ist die Standard-Eingabe; ein <input>-Tag ohne
type-Attribut erzeugt ein Texteingabe-Element.

Attribute

maxlength=Anzahl
      Gibt an, wie viele Zeichen der Anwender maximal in das Element eingeben kann.

name=Text
      Gibt den Parameternamen an, der für dieses Element an die formularverarbeitende Anwendung übergeben
      wird (erforderlich).

size=Anzahl
      Gibt die Größe des Texteingabefeldes an (in Anzahl der Zeichen), das für dieses Element dargestellt werden
      soll. Der Benutzer kann Eingaben machen, die länger als das angebotene Textfeld sind, wodurch das Feld nach
      rechst scrollt.

value=Text
      Gibt den Ausgangswert an, der in dem Texteingabefeld dargestellt wird.


<ins>...</ins>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Markiert eingefügten Text. Dieses Tag hat keine eigenen Formateigenschaften, kann aber dazu verwendet werden,
eingefügten Text über Stylesheet-Anweisungen farblich hervorzuheben. Es ist für rechtliche Dokumente und für
alle anderen Einsatzgebiete sinnvoll, wo man Änderungen zurückverfolgen können muß. Sein Gegenstück ist ge-
löschter Text (<del>). Beide können sowohl Inline- als auch Blockelemente kennzeichnen.


<isindex>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4V · WebTV · Opera3

Bei diesem Tag, das ein Dokument als durchsuchbar kennzeichnet, handelt es sich um eine frühe und veraltete
Methode zum Durchsuchen eines Dokuments. Bei <isindex> muß das System, das das Dokument bereitstellt, eine
kompatible Suchmaschine aufweisen. Der Server, auf dem sich das Dokument befindet, muß eine Suchmaschine an-
bieten, die diese Suchmethode unterstützt. Der Browser stellt ein Texteingabefeld dar und einen allgemeinen Hin-
weis wie: »This is a searchable index. Enter search keywords.« (»Dies ist ein durchsuchbarer Index. Bitte geben sie
einen Suchbegriff ein.«)


<kbd>...</kbd>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Gibt an, daß der Text auf einer Tastatur eingegebn wird. Er wird normalerweise in der Nichtproportionalschrift des
Browsers (üblicherweise Courier) dargestellt. Manche Browser verwenden außerdem Fettschrift.


<keygen>...</keygen>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Ein früher Versuch von Navigator, die Formularübergabe sicher zu gestalten.

Attribute

challenge=Zeichenkette
      Erzeugt die Prüfzeichenkette, die zusammen mit dem öffentlichen Schlüssel zur Verifizierung der Formular-
      übergabe in der PublicKeyAndChallange untergebracht werden soll. Wird keine Prüfzeichenkette angegeben,
      erfolgt die Codierung als IA5STRING der länge Null.

name=Text
      Gibt den Namen für dieses Element an.


<label>...</label>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Wird zum Anfügen von Informationen an Formularelemente verwendet. Jedes label-Element wird genau einem
Formularsteuerelement zugewiesen.

Attribute

for=Text
      Weist das Label genau einem Steuerelement zu, indem der Wert des for-Attributs mit dem des id-Attributs ab-
      geglichen wird.

Beispiel

     <label for="nachname">Nachname: </label>
     <input type="text" id="nachname" size="32">


<layer>...</layer>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Nur NN. Wurde ursprünglich als Bestandteil der DHTML-Implementierung von Netscape eingefürt und kenn-
zeichnet bestimmte Inhaltsobjekte. Von der Verwendung des <layer>-Tags wird zugunsten von kaskadierenden
Stylesheets mit Positionierung abgeraten: tatsächlich ist es aber so, daß das <layer>-Tag für die Darstellung von
DHTML-Seiten in Navigator 4.0 benötigt wird.

Attribute

above=Layername
      Gibt den Layer an, der (in der Stapelreihenfolge) direkt über dem soeben erzeugten Layer liegt. Der genannte
      Layer muß bereits existieren.

background=URL(Dateiname)
      Gibt ein Bild an, das als Hintergrund verwendet werden soll.

below=Layername
      Gibt den Layer an, der direkt unter dem soeben erzeugten Layer liegt. Der genannte Layer muß bereits exis-
      tieren.

bgcolor=#rrggbb oder Farbname
      Gibt die Hintergrundfarbe für den Layer an.

clip=n,n,n,n
      Definiert den (sichtbaren) Freistellungsbereich des Layers.

      Der Wert besteht aus vier Zahlen, die der Reihe nach den linken, den oberen, den rechten und den unteren Wert
      angeben. Der linke und recht Wert geben in Pixeln den Abstand links des Layer-Ursprungs, der obere und un-
      tere Wert den Abstand unterhalb des Layer-Ursprungs an.

height=Pixel oder Prozentwert
      Gibt die Layer-Höhe an.

id=Text
      Gibt die Layer-ID an, auf die in anderen Layern und JavaScript verwiesen werden kann.

left=Anzahl
      Gibt die absolute Horizontalposition des Layers an. Der Wert left=50 positioniert den Layer 50 Pixel vom linken
      Fensterrand entfernt.

name=Text
      Gibt einen Layer-Namen an, auf den in anderen Layern und JavaScript verwiesen werden kann.

pagex=Anzahl
      Gibt die relative Horizontalposition des Layers in bezug auf das Dokumentfenster an.

pagey=Anzahl
      Gibt die relative Vertikalposition des Layers in bezug auf das Dokumentfenster an.

src=URL
      Gibt ein HTML-Dokument an, das in dem Layer verwendet werden soll.

top=Anzahl
      Gibt die absolute Vertikalposition des oberen Layer-Rands an. Der Wert top=100 positioniert den Layer 100
      Pixel vom oberen Fensterrand entfernt.

visibility=show | hide | inherit
      Gibt an, ob der Layer sichtbar ist. Der Wert show macht den Layer sichtbar. Der Wert hide macht ihn unsichtbar.
      Der Wert inherit verleiht dem Layer dieselben Sichtbarkeitseigenschaften wie seinem Ursprungslayer.

width=Pixel oder Prozentwert
      Gibt die Layerbreite an und legt fest, wie sein Inhalt umgebrochen wird.

z-index=Wert
      Gibt den Platz eines Layers in der Stapelreihenfolge an. Layer mit höherm z-index-Wert werden über denen mit
      niedrigerem Wert abgelegt.


<legend>...</legend>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Dieses Tag wird in Formularen verwendet und weist einem <fieldset> einen Untertitel zu. Der Untertitel erleichtert
den Zugriff auf fieldset über nichtvisuelle Browser.


<li>...</li>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Definiert einen Listeneintrag. Wird zusammen mit den Listen-Tags <dir>, <ol> und <ul> verwendet.

Attribute

Die folgenden Attribute zur Darstellung von Listeneinträgen wurden in HTML 4.0 zugunsten von Stylesheet-
Formatierung für veraltet erklärt.

type=Format
      Beeinflußt das Format der automatisch erzeugten Nummerierungen oder Bullet-Zeichen für Listeneinträge.

      In ungeordneten Listen (<ul>)wird das type-Attribut zur Angabe des Bullet-Zeichens (disc, circle oder square;
      gefüllter Kreis, Kreis oder Rechteck) für einen bestimmten Listeneintrag verwendet.

      In geordneten Listen (<ol>) gibt das type-Attribut die Nummerierungsart (siehe Optionen unter <ol> an späterer
      Stelle) für einen bestimmten Listeneintrag an.

value=Nummer
      In geordneten Listen können Sie die Nummer angeben, die neben einem Eintrag erscheint. Die nachfolgenden
      Einträge werden von der angegebenen Nummer an weiter durchnummeriert.


<link>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Definiert eine Beziehung zwischen dem aktuellen Dokument und einem anderem Dokument. Dieses Tag gehört in
den <head>-Abschnitt des Dokuments. Es wird häufig zum Verweis auf ein externes Stylesheet verwendet.

href=URL
      Indentifiziert des Zieldokument.

methods=Liste
      Gibt eine Browser-abhängige Liste von durch Kommas getrennten Darstellungsmethoden für diesen Link an.
      Wird normalerweise nicht verwendet.

rel=Beziehung (zum Beispiel toc, glossary oder parent)
      Gibt die Beziehung des aktuellen Quelldokuments zum Zieldokument an.

rev=Beziehung (zum Beispiel toc, glossary oder parent)
      Gibt die Beziehung des Zieldokuments zum Quelldokument an.

style=Stylesheet
      Dieses Attribut wird innerhalb des <link>-Tags verwendet und stellt eine Verbindung zu einem externen Style-
      sheet her.

title=Text
      Gibt für das Zieldokument einen Titel an.

type=MIME-Typ
      Gibt den Linktyp für einen externen Link an. Der Wert text/css weist das Zieldokumnet als externes kaska-
      dierendes Stylesheet aus.

wrn=URN
      Definiert einen ortsunabhängigen Universal-Resource-Namen (URN) für das Zieldokument. Die eigentliche
      URN-Syntax ist noch nicht genau festgelegt worden, wodurch dieses Attribut momentan im Grunde ein Platz-
      halter für zukünftige HTML-Versionen ist.


<map>...</map>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Fügt die Anweisungen für eine Client-seitige Imagemap an (siehe »Client-seitige Imagemaps« im Abschnitt »Tag-
Strukturen«).

Attribute

name=Text
      Gibt der Imagemap einen Namen, auf den innerhalb des <img>-Tags Bezug genommen werden kann. Dieses
      Attribut ist erforderlich.


<marquee>...</marquee>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Erzeugt einen Lauftext-Bereich.

Attribute

align=top | middle | bottom
      Richtet den Lauftext oben, mittig oder unten an der benachbarten Textzeile aus.

behavior=scroll | slide | alternate
      Gibt an, wie sich der Text verhalten soll. Standardeinstellung ist scroll, womit der Text am äußersten Rand von
      ganz vorn beginnt, über die gesamte Breite und bis zum Textende läuft und danach wieder von vorne beginnt.
      slide hält den Textlauf an, wenn der Text den gegenüberliegenden Rand erreicht hat. alternate läßt den Text
      zwischen den beiden Bereichsrändern hin- und herwandern.

bgcolor=#rrggbb oder Farbname
      Legt für den Textbereich eine Hintergrundfarbe fest.

direction=left | right
      Legt die Laufrichtung des Texts fest.

height=Anzahl
      Legt die Höhe des Textbereichs in Pixeln fest.

hspace=Anzahl
      Legt links und rechts des Textbereichs einen Freiraum von Anzahl Pixeln an.

loop=Anzahl | infinite
      Gibt an, wie oft der Text durchlaufen soll. Erlaubt sind Zahlenwerte oder der Wert infinite (unendlich).

scrollamount=Anzahl
      Legt fest, wieviele Pixel der Text pro Bewegung weiterlaufen soll.

scrolldelay=Anzahl
      Gibt in Millisekunden die Verzögerung zwischen den Bewegungsschritten des Lauftexts an.

vspace=Anzahl
      Legt obberhalb und unterhalb des Textbereichs einen Freiraum von Anzahl Pixeln an.

width=Anzahl
      Legt die Breite des Textbereichs in Pixeln fest.


<menu>...</menu>

NN: 2, 3, 4V · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4V · WebTV · Opera3

Dieses Tag bezeichnet den Anfang und das Ende einer Menüliste, die aus Listeneinträgen des Formats <li> besteht.
Eine Menüliste ist für kurze Einträge gedacht, zum Beispiel für eine Liste von Links zu anderen Dokumenten. Sie
wird nur selten eingesetzt und gilt zugunsten von <ul> als veraltet.

Attribute

compact
      Stellt die Liste möglichst kompakt dar (nur wenige Browser machen aus diesem Attribut etwas).

type=disc | circle | square
      Definiert die Form des Bullet-Zeichens für die Listeneinträge (gefüllter Kreis, Kreis, Rechteck).


<meta>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Enthält zusätzliche Dokumentinformationen. Dieses Tag sollte in den <head>-Abschnitt am Dokumentanfang ge-
setzt werden. Es wird normalerweise zur Verbesserung der Durchsuchbarkeit eines Dokuments verwendet (durch
zusätzliche Schlüsselbegriffe) und dient außerdem für einfache Push-Funktionen.

Attribute

content=Text
      Gibt den Wert des Meta-Tags an und wird immer entweder mit name oder http-equiv verwendet.

http-equiv=Text
      Enthält Informationen, die in den HTTP-Header eingefügt werden sollen, den der Server an das Dokument an-
      hängt. Wird zusammen mit dem name-Attribut verwendet.

name=Text
      Gibt einen Namen für die Meta-Informationen an.

scheme=Text
      Gibt Zusatzinformationen für die Interpretation der Meta-Dateien an. Dieses Attribut ist neu und wurde in
      HTML 4.0 eingeführt.

Beispiel

Das Attribut http-equiv wird mit folgender Syntax zum automatischen Laden von Seiten in festgesetzten Abständen
verwendet:
                     <meta http-equiv="refresh" content="1"; url=http://www.oreilly.com>

Die Zahl entspricht der Verzögerung in Sekunden, und der Wert von url ist der zu ladende URL.


<multicol>...</multicol>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Nur NN. Stellt den enthaltenen Text in mehreren Spalten mit annähernd gleicher Länge dar.

Attribute

cols=Anzahl
      Gibt die Spaltenzahl an (erforderlich).

gutter=Anzahl
      Gibt den Zwischenraum zwischen den Spalten in Pixeln an.

width=Anzahl
      Gibt die Spaltenbreite in Pixeln an. Alle Spalten innerhalb von <multicol> sind gleich breit.


<nobr>...</nobr>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Text (oder eine Grafik) mit dieser Formatierung wird immer auf einer Zeile dargestellt, Umbrüche sind nicht er-
laubt. Die Zeile läuft möglicherweise über den rechten Rand des Browser-Fensters hinaus, dann muß das Fenster
waagerecht gescrollt werden.


<noembed>...</noembed>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Der mit <noembed> formatierte Text erscheint, wenn ein eingebettetes Objekt nicht dargestellt werden kann (wenn
zum Beispiel das erforderliche Plug-In nicht verfügbar ist). Dieses Tag wird in <embed>-Container-Tags gesetzt.


<noframes>...</noframes>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Definiert den Inhalt, der von Browsern dargestellt wird, die nicht rahmenfähig sind. Browser, die Rahmen unter-
stützen, ignorieren den Inhalt der <noframes>-Tags.


<nolayer>...</nolayer>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Gibt Inhalt an, der von Navigator ignoriert, von allen anderen Browsern hingegen dargestellt wird. Dieses Tag stellt
Ersatzinhalt bereit, wenn Layer nicht unterstützt werden.


<noscript>...</noscript>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Enthält Alternativinhalte für Browser, die nicht für den Skriptbetrieb eingerichtet sind (weil der Browser entweder
das <script>-Tag nicht erkennt, oder weil er nicht für den Skriptbetrieb konfiguriert ist).


<object>...</object>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Plaziert ein Objekt (zum Beispiel ein Applet, eine Media-Datei etc.) in einer Webseite. Dieses Tag ist dem <embed>
-Tag ähnlich. Das <object>-Tag enthält oft Abrufinformationen fü ActiveX-Steuerelemente, die Internet Explorer un-
ter Windows zur Objektdarstellung verwendet.

Attribute

align=baseline | center | left | middle | right | textbottom | textmiddle | texttop
      Richtet das Objekt am ihn umgebenden Text aus.

border=Anzahl
      Stellt die Umrandungsbreite in Pixeln ein, wenn das Objekt ein Link ist.

classid=URL
      Gibt die Klassenerkennung des Objekts an. Die Syntax hängt vom jeweiligen Objekttyp ab.

codebase=URL
      Gibt den URL der Codebasis des Objekts an. Die Syntax hängt vom Objekt ab.

codetype=codetype
      Nur MSIE 3.0/4.0 und HTML 4. Gibt den Medientyp des Codes an. Mögliche Codetypen sind zum Beispiel:
      audio/basic, html/text und image/gif.

data=URL
      Gibt den URL der Daten an, die für dieses Objekt verwendet werden. Die Syntax ist objektabhängig.

declare
      Nur MSIE 3.0/4.0 und HTML 4. Deklariert ein Objekt, ohne es zur Instanz zu machen.

height=Anzahl
      Gibt die Objekthöhe in Pixeln an.

hspace=Anzahl
      Richtet Anzahl Pixel Leerraum links und rechts neben dem Objekt ein.

name=Text
      Gibt einen Objektnamen an, auf den sich die auf der Seite enthaltenen Skripten beziehen können.

shapes
      Nur MSIE 3.0/4.0 und HTML 4. Gibt an, daß das Objekt eine Imagemap enthält.

standby=Textnachricht
      Nur MSIE 3.0/4.0 und HTML 4. Enthält eine Nachricht, die während des Ladevorgangs des Obkekts angezeigt
      wird.

type=Typ
      Gibt einen Medientyp für die Daten an.

usemap=URL
      Gibt die Imagemap an, die zusammen mit dem Objekt verwendet werden soll.

vspace=Anzahl
      Richtet Anzahl Pixel Leerraum oberhalb und unterhalb des Objekts ein.


<ol>...</ol>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Definiert Anfang und Ende einer geordneten (numerierten) Liste mit <li>-Listeneinträgen.

Attribute

compact
      Stellt die Liste so kompakt wie möglich dar (nur wenige Browser machen etwas aus diesem Attribut).

start=Nummer
      Numeriert die Liste beginnent mit Nummer statt mit 1.

type=1 | A | a | I | i
      Definiert das Numerierungssystem der Liste wie folgt:

type-Wert Erzeugtes System Beispielfolge
1 Arabische Buchstaben (Voreinstellung) 1, 2, 3, 4...
A Großuchstaben A, B, C, D...
a Kleinbuchstaben a, b, c, d...
I Große römische Zahlen I, II, III, IV...
i Kleine römische Zahlen i, ii, iii, iv...











      Das type-Attribut wurtde in HTML 4.0 zugunsten von Stylesheet-Listenformartierung für veraltet erklärt.


<optgroup>...</optgroup>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Dieses Tag definiert innerhalb des Formularelements <select> eine logische Gruppe von <option>-Tags. Es kann
vom Browser zum Beispiel zur Darstellung von hierarchisch kasladierenden Menüs verwendet werden.
<optgroup>-Tags können nicht verschachtelt werden.

Attribute

label=Text
      Gibt ein Label für die Optionsgruppe an (erforderlich).


<option>...</option>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Definiert einen Eintrag innerhalb eines <select>-Formularelements (Mehrfachauswahl-Menü oder Scroll-Menü). Das
End-Tag existiert zwar, wird aber normalerweise weggelassen.

Attribute

selected
      Stellt diesen Eintrag nach dem ersten Laden des Formulars als ausgewählt dar.

value=Text
      Übergibt anstelle des Inhalts von <option> einen bestimmten Wert an die formularverarbeitende Anwendung.

width=Anzahl
      Gibt die Objektbreite in Pixeln an.


<p>...</p>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Als Container bezeichnet dieses Tag den Anfang und das Ende eines Absatzes. Viele Browser akzeptieren das <p>-
Tag auch ohne entsprechendes End-Tag. Die Containermethode ist vorzuziehen, besonders wenn Sie kaskadierende
Stylesheets in Ihrem Dokument verwenden.

Attribute

align=center | left | right
      Richtet den Text innerhalb der Tags entweder mittig, linksbündig oder rechtsbündig aus.


<param>...</param>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Gibt innerhalb eines <applet>- oder <object>-Tags einen Parameter an.

Attribute

name=Text
      Definiert den Parameternamen.

type=Typ
      Nur MSIE. Gibt den Medientyp an.

value=Text
      Definiert den Parameterwert.

valuetype=data | ref | object
      Nur MSIE. Gibt den Werttyp an: data weist den Parameterwert als Daten aus (Standardeinstellung); ref gibt an,
      daß der Parameterwert ein URL ist; object gibt an, daß der Wert der URL eines anderen Objekts innerhalb des
      Dokuments ist.


<pre>...</pre>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Umschließt vorformatierten Text, in dem die Zeilen genauso dargestellt werden, wie sie eingegeben werden, inklu-
sive mehrerer Leerzeichen oder Zeilenumbrüche hintereinander. Der Text innerhalb von <pre>-Tags wird in einer
Nichtproportionalschrift wie Courier dargestellt.

Attribute

width=Anzahl
      Dieses optionale Attribut legt fest, wie viele Zeichen in einer Zeile innerhalb des <pre>-Blocks untergebracht
      werden können.


<q>...</q>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Umschließt ein Kurzzitat, das mit dem Text mitfließen kann, zum Beispiel »Sein oder nicht sein«. Es unterscheidet
sich von <blockquote>, das für längere Zitate in eigenen Absätzen gedacht ist. Es kann in Anführungszeichen ge-
setzt werden.

Attribute

cite=URL
      Gibt das Dokument an, aus dem das Zitat entnommen wurde.


<s>...</s>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4V · WebTV · Opera3

Der enthaltene Text wird durchgestrichen dargestellt (wie <strike>, wurde jedoch von späteren Browser-Versionen
eingeführt).


<samp>...</samp>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Umschließt Beispiel-Ausgabe von Programmen, Skripten usw. Beispieltext wird normalerweise in Nichtpropor-
tionalschrift (Typewriter) dargestellt.


<script>...</script>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Fügt ein Skript ein, das innerhalb des Dokumentes verwendet werden soll.

Attribute

language=Sprache
      Gibt die Skriptsprache an, zum Beispiel JavaScript oder VBScript. Dieses Attribut wurde in HTML 4.0 zugunsten
      des type-Attributs für veraltet erklärt.

src=URL
      Nur Netscape. Gibt den URL einer externen Datei an, die das Skript enthält, das geladen und mit dem Dokument
      verwendet werden soll.

type=Inhaltstyp
      Gibt die verwendete Skriptsprache an. Als Werte sind Medientypen erlaubt (zum Beispiel text/javascript). Dieses
      Attribut ist in HTML 4.0 erforderlich und wird als Ersatz für das language-Attribut empfohlen.


<select>...</select>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Definiert ein Formularelement, das entweder eine Mehrfachauswahl oder ein Scroll-Menü sein kann. Es fungiert als
Container für ein oder mehrere <option>-Tags.

Attribute

multiple
      Hiermit kann der Anwender mehrere <option>-Listeneinträge auf einmal auswählen.

name=Text
      Definiert den Namen für bestimmte <option>-Werte, die bei Auswahl an die formularverarbeitende Anwendung
      weitergegeben werden (erforderlich).

size=Anzahl
      Steuert die Darstellung der Optionsliste. Bei size=1 (und ohne Angabe des multiple-Attributes) wird die Liste als
      Pulldown-Menü dargestellt. Wird ein Wert größer als 1 angegeben, so werden die Optionen als Scroll-Menü
      dargestellt, und die angegebene Anzahl von Optionen ist sichtbar.


<server>...</server>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Enthält Server-seitige JavaScript-Statements, die von LiveWire kompiliert werden.


<small>...</small>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Stellt den Text eine Fontgröße kleiner als den ihn umgebenden Text dar. Entspricht <font size="-1">.


<spacer>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Richtet innerhalb des Textflusses einer Seite einen vorgegebenen Freiraum ein. Dieses Tag wird in Navigator oft
dazu verwendet, innerhalb von Tabellenzellen die Raumaufteilung für die korrekte Darstellung aufrechtzuhalten.

Attribute

align=Wert
      Richtet einen block-Leerraum am ihn umgebenden Text aus. Es gelten dieselben Werte wie für das <img>-Tag.

height=Anzahl
      Gibt für einen block-Leerraum die Höhe in Pixeln an.

size=Anzahl
      Gibt die Anzahl an Pixeln an, die mit einem vertikalen oder horizontalen Leerraum verwendet werden sollen.

type=vertical | horizontal | block
      Gibt den gewünschten Leerraumtyp an: vertical fügt Raum zwischen zwei Textzeilen ein, horizontal fügt Raum
      zwischen zwei Zeichen ein, und block fügt einen rechteckigen Leerraum ein.

width=Anzahl
      Gibt für einen block-Leerraum die Breite in Pixeln an.


<span>...</span>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Dieses Tag ist ein Leer-Container, der eine Reihe von Inline-Zeichen beschreibt. Es hat keine eigenen Formateigen-
schaften, kann aber zusammen mit kaskadierenden Stylesheets dazu verwendet werden, beliebigen Textteilen be-
stimmte Formateigenschaften zuzuweisen.


<strike>...</strike>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4V · WebTV · Opera3

Der enthaltene Text wird (mit einer waagerechten Linie) durchstrichen dargestellt.


<strong>...</strong>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Der enthaltene Text wird stark hervorgehoben. Fast alle Browser stellen mit <strong> formatierten Text fett dar.


<sub>...</sub>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Setzt den enthaltenen Text tiefgestellt.


<sup>...</sup>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Setzt den enthaltenen Text hochgestellt.


<table>...</table>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Definiert Anfang und Ende einer Tabelle. Das End-Tag ist erforderlich; wird es weggelassen, so wird die Tabelle in
manchen Browsern möglicherweise nicht dargestellt.

Attribute

align=left | right | center
      Richtet die Tabelle am Textfluß aus (entspricht dem align-Attribut für das <img>). Standardausrichtung ist
      left. Der Wert center wird nicht von allen Browsern unterstützt, weshalb man Tabellen zuverlässiger mit
      tabellenexternen Tags zentriert (zum Beispiel mit <center> oder <div>). Dieses Attribut wurde in der HTML-4.0-
      Spezifikation zugunsten der Ausrichtung mit Sytlesheets für veraltet erklärt.

background=URL
      Gibt eine Grafik an, die als Hindergrundkachel für die Tabelle verwendet werden soll. In Internet Explorer 3.0
      und neueren Versionen wird die Grafik als Hindergrund für die gesamte Tabelle verwendet. In Navigator 4.0
      wiederholt sich die Grafik in jedem einzelnen Rahmen (obwohl die Grafikunterstützung offiziell nicht doku-
      mentiert ist).

bgcolor=#rrggbb oder Farbname
      Gibt für die gesamte Tabelle eine Hintergrundfarbe an. Als Werte sind hexadezimale RGB-Werte oder Farb-
      namen erlaubt.

border=Anzahl
      Gibt die Umrandungsbreite um eine Tabelle und ihre Zellen in Pixeln an. Der Wert border=0 schaltet die Um-
      randung ganz aus. Standardwert ist 1. Wird nur das Wort border ohne Wert angegeben, entsteht eine Umran-
      dung von einem Pixel breite.

cellpadding=Anzahl
      Legt innerhalb einer Tabellenzelle den Leerraum in Pixeln zwischen dem cellborder-Rand und dem Zellinhalt
      fest. Standardwert = 1.

cellspacing=Anzahl
      Legt den Leerraum zwischen den Tabellenzellen in Pixeln fest. Standardwert = 2.

frame=void | above | below | hsides | lhs | rhs | vsides | box | border
      Teilt dem Browser mit, wo Umrandungen um die Tabelle gezogen werden sollen. Erlaubt sind folgende Werte:
           void
                Keine Umrandung (Standardeinstellung)
           above
                Nur oben
           below
                Nur unten
           hsides
                Nur oben und unten
           lhs
                Nur links
           rhs
                Nur rechts
           vsides
                Nur links und rechts
           box
                Alle vier Seiten
           border
                Alle vier Seiten
      Wird das border-Attribut auf einen Wert größer Null gesetzt, gilt als Standardeinstellung automatisch border,
      sofern nichts anderes angegeben wird. Dieses Attribut wurde mit Internet Explorer 3.0 eingeführt und ist nun
      Bestandteil der HTML-4.0-Spezifikation. Wird im Augenblick noch nicht von Navigator unterstützt.

height=Pixel oder Prozentwert
      Gibt die Gesamthöhe der Tabelle an. Dieses Attribut kann entweder als Pixelwert oder als Prozentanteil des
      Browser-Fensters angegeben werden.

hspace=Anzahl
      Läßt links und rechts neben einer ausgerichteten Tabelle einen Leerraum der angegebenen Breite in Pixeln frei
      (wie hspace im <img>-Tag).

rules=none | groups | rows | cols | all
      Teilt dem Browser mit, wo innerhalb der Tabelle Trennlinien gezogen werden sollen. Es kommen folgende
      Werte in Frage:
           none
                Keine Umrandung (Standardeinstellung)
           groups
                Trennlinien erscheinen zwischen Zeilen- (thead, tfood und tbody) und Spaltengruppen.
           rows
                Trennlinien erscheinen nur zwischen den Zeilen.
           cols
                Trennlinien erscheinen nur zwischen den Spalten.
           all
                Trennlinien erscheinen nur zwischen allen Zeilen und Spalten.
      Wird das border-Attribut auf einen Wert größer Null gesetzt, ist all Standardeinstellung für das rules-Attribut.
      Dieses Attribut wurde mit Internet Explorer 3.0 eingeführt und istnun Bestandteil der HTML-4.0-Spezifikation.
      Wird im Augenblick noch nicht von Navigator unterstützt.

summary=Text
      Gibt eine Zusammenfassung des Tabelleninhalts für nicht-visuelle Browser.

vspace=Anzahl
      Läßt oberhalb und unterhalb einer ausgerichteten Tabelle einen Leerraum der angegebenen Breite in Pixeln frei
      (wie vspace im <img>-Tag).

width=Pixel oder Prozentwert
      Gibt die Gesamtbreite der Tabelle an. Dieses Attribut kann entweder als Pixelwert oder als Prozentanteil des
      Browser-Fensters angegeben werden.

Nur Internet Explorer 2.0 und neuere Versionen

bordergcolor=#rrggbb oder Farbname
      Gibt die Farbe für die Mittellinie einer Tabellenumrandung an (Tabellenumrandungen werden mit drei Farb-
      werten erzeugt, wodurch ein 3D-Effekt entsteht).

bordergcolordark=#rrggbb oder Farbname
      Gibt die Farbe für den dunkleren Linienteil in 3D-Umrandung an.

bordergcolorlight=#rrggbb oder Farbname
      Gibt die Farbe für den helleren Linienteil in 3D-Umrandung an.


<tbody>...</tbody>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Definiert innerhalb einer Tabelle eine Zeile oder Zeilengruppe als Tabellen-»Körper«. Es muß mindestens eine
Zeile (<tr>) enthalten. Das End-Tag ist optional.

Tags für »Zeilengruppen« (<tbody>, <thead> und <tfoot>) wurden von Internet Explorer eingeführt und sind nun
Bestandteil der HTML-4.0-Spezifikation, aber es werden noch nicht alle Attribute vollständig unterstützt. Das Sy-
stem kann die Tabellendarstellung beschleunigen und einen Scroll-Mechanismus einrichten, mit dem der Tabellen-
körper unabhängig von Kopf- und Fußzeilen gescrollt werden kann. Es könnte sich auch für die Angabe langer
Tabellen als günstig erweisen, da die Tabellenkopfzeilen auf jeder Seite ausgegeben werden können.

Attribute

align=left | center | right | justify | char
      Gibt die horizontale Ausrichtung der Zelleninhalte an.

char=Zeichen
      Gibt ein Zeichen an, an dem der Zelleninhalt ausgerichtet wird (z.B. ein Komma zur Ausrichtung von Zahlen).

charoff=Länge
      Gibt den Abstand zum ersten Ausrichtungszeichen (char) in jeder Zeile an. Verwendet eine Zeile kein Ausrich-
      tungszeichen, sollte sie horizontal so ausgerichtet werden, daß sie an der Ausrichtungsposition endet.

valign=top | middle | bottom | baseline
      Gibt die vertikale Ausrichtung der Zelleninhalte an.


<td>...</td>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Definiert innerhalb einer Tabelle eine Datenzelle. Das End-Tag ist nicht erforderlich, kann aber unvorhersehbare
Darstellungsvarianten ausschließen, besonders dann, wenn die Zelle Bilder enthält. Eine Tabellenzelle kann belie-
bige Inhalte haben, auch eine weitere Tabelle.

Attribute

align=left | center | right
      Richtet den Text (oder andere Elemente) innerhalb der Tabellenzelle aus. Standardwert ist left. Dieses Attribut
      wurde in der HTML-4.0-Spezifikation zugunsten der Stylesheet-Ausrichtung für veraltet erklärt.

background=URL
      Gibt eine Hintergrundgrafik an, die innerhalb der Zelle als Kachel verwendet werden soll. Die Dokumentation
      von Navigator enthält dieses Tag zwar nicht, es wird jedoch von Version 4.0 unterstützt.

bgcolor=#rrggbb oder Farbname
      Gibt eine Farbe an, die in der Tabellenzelle verwendet werden soll. Die Hintergrundfarbe einer Zelle über-
      schreibt Farbangaben auf Zeilen- oder Spaltenebene.

colspan=Anzahl
      Gibt an, wie viele Spalten die aktuelle Zelle umfassen soll. Standardwert ist 1. Gemäß der HTML-Spezifikation
      des W3C bedeutet der Wert 0 (Null), daß die aktuelle Zelle alle Spalten von der aktuellen Spalte bis zur letzten
      Tabellenspalte enthält. Tatsächlich wird dieses Funktionsmerkmal jedoch noch in keinem der 4.0-Browser unter-
      stützt.

height=Pixel oder Prozentwert
      Gibt die Zellhöhe in Pixeln oder als Prozentwert im Verhältnis zur Tabellenhöhe an. Die in der ersten Spalte an-
      gegebene Höhe gilt auch für die restlichen Zellen der Zeile. Die Höhenwerte für die Zellen einer Zeile müssen
      übereinstimmen. Dieses Attribut wurde in HTML 4.0 für veraltet erklärt.

nowrap
      Schaltet in der aktuellen Zelle den automatischen Textumbruch aus. Zeilenumbrüche müssen mit <p> oder <br>
      eingefügt werden. Dieses Attribut wurde in HTML 4.0 zugunsten von Stylesheets für veraltet erklärt.

rowspan=Anzahl
      Gibt an, wieviele Zeilen die aktuelle Zelle umfassen soll. Standardwert ist 1. Gemäß der HTML-Spezifikation
      bedeutet der Wert 0 (Null), daß die aktuelle Zelle alle Zeilen von der aktuellen Zeile bis zur letzten Tabellen-
      zeile enthält. Tatsächlich wird dieses Funkionsmerkmal jedoch noch in keinem 4.0-Browser unterstützt.

valign=top | middle | bottom | baseline
      Gibt die vertikale Ausrichtung von Text (oder anderen Elementen) innerhalb der Tabellenzelle an. Standardwert
      ist middle.

width=Pixel oder Prozentwert
      Gibt die Zellbreite in Pixeln oder als Prozentwert im Verhältnis zur Tabellenbreite an. Die in der ersten Zeile
      angegebene Breite gilt auch für die restlichen Zellen der Spalte. Die Breitenwerte für die Zellen einer Spalte
      müssen übereinstimmen. Dieses Attribut wurde in HTML 4.0 für veraltet erklärt.

Nur Internet Explorer 2.0 und neuere Versionen

bordergcolor=#rrggbb oder Farbname
      Definiert die Umrandungsfarbe der Zelle.

bordergcolordark=#rrggbb oder Farbname
      Definiert die dunklere Schattierung der Zellumrandung.

bordergcolorlight=#rrggbb oder Farbname
      Definiert die hellere Schattierung der Zellumrandung.

Neu in der HTML-4.0-Spezifikation

abbr=Text
      Gibt eine abgekürzte Version des Zellinhalts an.

axis=Text
      Weist eine Zelle einer Konzeptkategorie zu, die dann entsprechend zur Tabellenorganisation verwendet werden
      kann.

headers=ID Referenz
      Enthält die Kopfzellen (nach ID), die für die aktuelle Zelle Tabellenkopfinformationen enthalten. Dieses Attribut
      soll Tabellen für nichtvisuelle Browser besser zugänglich machen.

scope=row | col | rowgroup | colgroup
      Gibt Datenzellgruppen an, für die die aktuelle Tabellenkopfzeile gültig ist. Dieses Attribut soll Tabellen für
      nichtvisuelle Browser besser zugänglich machen.


<textarea>...</textarea>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Wird innerhalb von Formularen verwendet und definiert ein mehrzeiliges Texteingabe-Element. Der zwischen den
<textarea>-Tags stehende Text wird in dem Texteingabefeld dargestellt, wenn das Formular geladen wird.

Attribute

cols=Anzahl
      Gibt die sichtbare Breite des Texteingabefelds in Anzahl von Zeichen an (erforderlich). Der Anwender kann
      Textzeilen eingeben, die länger als diese Vorgabe sind; in diesem Fall wird die Eingabe nach rechts gescrollt
      (oder umgebrochen, wenn der Browser ein entsprechendes Funktionsmerkmal bereitstellt).

name=Text
      Gibt einen Parameternamen an, der an die formularverarbeitende Anwendung übergeben wird (erforderlich).

rows=Anzahl
      Gibt die sichtbare Höhe des Texteingabefelds in Anzahl der Zeichen an (erforderlich). Gibt der Anwender mehr
      Textzeilen ein, so wird das Eingabefeld nach unten gescrollt, damit die zusätzlichen Zeilen Platz haben.

wrap=off | virtual | physical | soft | hard
      Nur MSIE 4.0 sowie NN 2.0 und neuere Versionen. Legt den Wortumbruch innerhalb des Textfelds fest.

           off schaltet den Wortumbruch aus; der Anwender muß seine eigenen Zeilenumbrüche einfügen.

           virtual stellt den Umbruch dar, übergibt die Zeilenumbrüche jedoch nicht an den Server.

           physical stellt Zeilenumbrüche dar und übergibt sie auch an den Server.

           soft entspricht virtual

           hard entspricht physical


<tfoot>...</tfoot>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Wird innerhalb von Tabellen verwendet, definiert den Tabellenfuß und sollte Informationen über die Tabellen-
spalten enthalten. Dieses Tag gehört zu den von Internet Explorer eingeführten und in der HTML-4.0-Spezifikation
vorgeschlagenen »Zeilengruppierungs-Tags« (siehe <tbody>) und muß mindestens eine Zeile (<tr>) enthalten. Das
End-Tag ist optional.

Attribute

align=left | center | right | justify | char
      Gibt die horizontale Ausrichtung der Zelleninhalte an.

char=Zeichen
      Gibt ein Zeichen an, an dem der Zelleninhalt ausgerichtet wird.

charoff=Länge
      Gibt den Abstand zum ersten Ausrichtungszeichen (char) in jeder Zeile an. Verwendet eine Zeile kein Ausrich-
      tungszeichen, sollte sie horizontal so ausgerichtet werden, daß sie an der Ausrichtungsposition endet.

valign=top | middle | bottom | baseline
      Gibt die vertikale Ausrichtung der Zelleninhalte an.


<th>...</th>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Wird innerhalb von Tabellen verwendet und definiert eine Tabellenkopfzeile. Tabellenkopfzeilen haben dieselbe
Funktionalität wie Tabellendatenzellen (<td>). Im Browser wird der Inhalt einer Tabellenkopfzeile normalerweise fett
und horizontal sowie vertikal zentriert dargestellt (bei manchen ist es jedoch anders). Das End-Tag ist optional.

Attribute

      Das <th>-Tag hat dieselben Attribute wie das <td>-Tag. Siehe Erklärung unter <td>.

<thead>...</thead>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Wird innerhalb von Tabellen verwendet, definiert den Tabellenkopf und sollte Informationen über die Tabelle ent-
halten. Dieses Tag muß mindestens eine Zeile (<tr>) enthalten. <thead> gehört zu den von Interner Explorer einge-
führten und in der HTML-4.0-Spezifikation vorgeschlagenen »Zeilengruppierungs-Tags« (siehe <tbody>). Das End-
Tag ist optional.

Attribute

align=left | center | right | justify | char
      Gibt die horizontale Ausrichtung der Zelleninhalte an.

char=Zeichen
      Gibt ein Zeichen an, an dem der Zelleninhalt ausgerichtet wird.

charoff=Länge
      Gibt den Abstand zum ersten Ausrichtungszeichen (char) in jeder Zeile an. Verwendet eine Zeile kein Ausrich-
      tungszeichen, sollte sie horizontal so ausgerichtet werden, daß sie an der Ausrichtungsposition endet.

valign=top | middle | bottom | baseline
      Gibt die vertikale Ausrichtung der Zelleninhalte an.


<title>...</title>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Gibt den Titel des Dokuments an. Der Titel erscheint normalerweise in der Kopfzeile des Browserfensters.


<tr>...</tr>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Wird innerhalb einer Tabelle verwendet und definiert eine Tabellenzeile. Eine von <tr>-Tags umschlossene Zeile
darf nur Tabellenzellen (<td>) enthalten. Das End-Tag ist optional.

Attribute

align=left | center | right
      Richtet den Text (oder andere Elemente) innerhalb der Zellen der aktuellen Zeile aus. Dieses Attribut wurde in
      der HTML-4.0-Spezifikation zugunsten der Stylesheet-Ausrichtung für veraltet erklärt.

bordergcolor=#rrggbb oder Farbname
      Gibt eine Farbe an, die in der Zeile verwendet werden soll. Der Zeilenhintergrund überschreibt die auf Tabel-
      lenebene angegebene Farbe.

valign=top | middle | bottom | baseline
      Gibt die vertikale Textausrichtung des Texts (oder anderer Elemente) innerhalb der Zellen der aktuellen Zeile
      an.

Nur Internet Explorer 2.0 und neuere Versionen

background=URL
      Gibt den URL einer Bilddatei an, die als Hintergrund-Kachel fü die Zeile verwendet werden soll.

bordergcolor=#rrggbb oder Farbname
      Definiert die Umrandungsfarbe für die Zeile.

bordergcolordark=#rrggbb oder Farbname
      Definiert den dunkleren Farbton der Zeilenumrandung.

bordergcolorlight=#rrggbb oder Farbname
      Definiert den helleren Farbton der Zeilenumrandung.


<tt>...</tt>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Der enthaltene Text wird in Schreibmaschinenschrift Formatiert. Der Text innerhalb eines <tt>-Tags wird normaler-
weise in einer Nichtproportionalschrift wie Courier dargestellt.


<u>...</u>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4V · WebTV · Opera3

Der enthaltene Text wird unterstrichen dargestellt. Wurde in HTML 4.0 zugunsten von Stylesheet-Formatierungen
für veraltet erklärt.


<ul>...</ul>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Definiert den Anfang und das Ende einer ungeordneten (Bullet-)Liste, die <li> Listeneinträge enthält.

Attribute

compact
      Stellt die Liste möglichst kompakt dar (nur wenige Browser unterstützen dieses Attribut).

type=disc | circle | square
      Definiert die Form des Bullet-Zeichens für die Listeneinträge (gefüllter Kreis, Kreis, Rechteck).


<var>...</var>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Hebt Variablen und Programmargumente hervor (normalerweise kursiv).


<wbr>

NN: 2, 3, 4 · MSIE: 2, 3, 4, 5 · HTML 4 · WebTV · Opera3

Gibt eine mögliche Umbruchstelle in einem Wort an. Das <wbr>-Tag funftioniert nur in mit <nobr> formatierten
Text und erzeugt nur dann einen Umbruch, wenn die aktuelle Zeile bereits über den Rand des Browserfensters
hinausreicht.